Fiebig-Nährstofftechnik


Defibriniertes Blut

Defibriniertes Blut wird durch sterile (aseptische) Entnahme aus der Jugularisvene von gesunden Tieren gewonnen.

Alle Spendertiere stehen unter veterinärhygienischer Kontrolle. Es ist sichergestellt, daß die Tiere keine Antibiotika oder andere Hemmstoffe im Blut enthalten. Nach der Blutentnahme erfolgt die Defibrinierung durch Schütteln mit Glasperlen. Durch Mikrofiltration (1mm) wird das Fibrin vom Blut getrennt.

Das Defibrinierte Blut ist bei Kühlschranklagerung (+2°C bis +8°C) bis zu vier Wochen haltbar.

Steriles, Defibriniertes Blut eignet sich zur Herstellung von Blutagar Platten, die zur Anzüchtung insbesondere von anspruchsvollen Keimen dienen. Hierzu zählen mehrere Arten der Gattungen, Haemophilus, Neisseria, Streptococcus, Corynebacterium, Bacteroides, Campylobacter u.a.m. Eine Vordifferenzierung von Streptokokken kann auf Blutagar durch Erkennen des Haemolysetyps vorgenommen werden. Das Blut kann ebenfalls zur Herstellung von Kochblutagar (Schokoladenagar) benutzt werden.

- Blutagar: 5%-10% Blut werden dem sterilen Agar bei 45° bis 50°C hinzugegeben und dann in Petrischalen gegossen.

- Kochblutagar (Schokoladenagar): 10% Blut werden zu Blutagar-Grundsubstrat hinzugefügt und im Wasserbad für 10 bis 15min. auf 80°C erwärmt, bis eine gleichmäßige schokoladenartige Farbe entstanden ist. Gut durchmischen und in Petrischalen ausgießen.





Stabilisiertes Blut

Stabilisiertes Blut wird durch sterile (aseptische) Entnahme aus der Jugularvene von gesunden Tieren gewonnen. Alle Spendertiere stehen unter veterinärhygienischer Kontrolle.

Es ist sichergestellt, dass die Tiere keine Antibiotika oder andere Hemmstoffe im Blut enthalten.Das Stabilisierte Blut ist bei Kühlschranklagerung (+2°C bis +8°C) mindestens drei Wochen haltbar. Als Stabilisatoren finden ACD-Citrat und Alsever-Lösung sowie Na-Heparin und EDTA Verwendung.

Steriles Stabilisiertes Blut wird zur Herstellung von Blutplatten verwendet. Ausserdem eignet es sich zur Gewinnung von Erythrocyten, die für die verschiedensten Biochemischen Tests benötigt werden, sowie für Verschmutzungsversuche in der Krankenhaushygiene oder bei der Entwicklung von medizinisch-technischen Geräten gebraucht werden.

Mit Na-Heparin versetztes Blut wird als Vollblutkonserve zur Testung von Dialysegeräten, zur Ernährung von Insekten u.a.m. verwendet.



Plasma

Die Gewinnung von Blutplasma findet mit Ihren positiven Eigenschaften in der Nahrungsmittelherstellung- sowie Kosmetik- und Pharmabereich- Verwendung.

Blut setzt sich aus zelligen und flüssigen Bestandteilen zusammen. Werden die Blutkörperchen aus dem flüssigen Blut entfernt, bleibt Plasma zurück. Das Plasma unterscheidet sich von dem Blutserum durch anteiliges Fibrinogen.

Die Gewinnung des Plasmas ist durch die Umwandlung des Fibrinogens in Fibrin beim normalen Schlachtprozess nicht möglich. Das Blut gerinnt, wenn das Fibrin nicht in Form der so genannten Blutadern entfernt wird. Die Gerinnung muss daher durch Zugabe gerinnungshemmender Mittel verhütet werden.

Hierfür eignen sich Citrate, EDTA, Na-Heparin sowie Alsever Lösung.

Diese verhindern die Thrombin-Bildung und somit die Gerinnung.

Bei der Separierung des mit Antigerinnungsmittel (Citrat, EDTA) versetzten Blutes wird als leichte Flüssigkeitskomponente das Plasma gewonnen. Dieses wird durch Stufen- und abschließende Sterilfiltration (0,2µ) bis zu einem Jahr Lagerfähig (bei -18°C).



Serum

Wenn dem Blut kein Antigerinnungsmittel zugesetzt, sondern gerührt wird, schließt das feine Netzwerk des Fibrins alle Formelemente des Blutes ein.

Der durch Haemoglobin rot gefärbte Blutkuchen wird abgeschieden. Die verbleibende Blutflüssigkeit wird im Separator in eine leichte Phase, das Serum, und eine schwere Phase, dass Erythrocytenkonzentrat getrennt. Durch abschließende Stufen- bzw. Sterilfiltration (0,2µ) wird eine Lagerfähigkeit von min. einem Jahr erreicht.






Logistik

Unsere Produkte werden von uns selbst gewonnen und verarbeitet.

Alle zur Blut- und Serumgewinnung herangezogenen Tiere werden in Deutschland gehalten bzw. geschlachtet.

Bestellungen werden je nach Kundenwunsch in bis zu 24 Stunden mit der Post oder einem Schnelltransportunternehmen zum Versand gebracht.



Qualitätskontrolle

Die zum Versand benötigten Behälter (Glasflaschen, Stopfen, etc.) werden durch Dampf oder Heißluft sterilisiert. Diese Verfahren werden durch Physikalische Kontrollen abgesichert.

Alle Blut- und Serumprodukte werden nach der Abfüllung mit mikrobiologischen Standardverfahren bis zu fünf Tage bei 37°C auf Sterilität kontrolliert.

Bei Blutprodukten, die zur Nährbodenherstellung verwendet werden, garantieren wir einen Haematokritwert von mindestens 32%.


Address
Fiebig - Nährstofftechnik
Brunnenstr. 26
65510 Idstein - Niederauroff
Tel:   +49(0) 6126 52813
Fax: +49(0) 6126 54988
E-Mail
Fiebig-Naehrstofftechnik@T-Online.de
VCard
Downloaden